BARGA

Wir freuen uns Ihnen zur Eröffnung der Wintersaison 2017/2018 das neue und trendige Barga-Konzept vorstellen zu dürfen. Seien Sie gespannt!

Gerne nehmen wir bereits jetzt schon Ihre Tischreservationen entgegen unter: +41 81 928 28 28 oder info@adula.ch

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Sonntag von 18 bis 23 Uhr
Montag und Dienstag Ruhetage

Zur Geschichte der Barga

Der Name Barga kommt aus dem Romanischen und bedeutet, der Anbau – der Schopf.
Der Architekt und Künstler Keller aus Orselina plante und erbaute im Jahre 1965 das Restaurant. Sowohl die Aussenkonstruktion als auch die Innendecke aus Balken stammen von einem Stall aus dem Oberland. Es war schwerste Arbeit die Decke einzubauen. Arvenholz-Täfer an Wänden und Türen aus dem Jahr 1683 schmücken den Raum. Der Boden ist in feinster Handarbeit aus stehenden Eichklötzchen verlegt, die ihren Ursprung in einem alten Glockenstuhl (Kirchturm) haben.

Malerisch sehen Sie die 3 Wappen der 3 Bünde: Gotteshausbund, Oberer oder Grauer Bund und Zehngerichtebund. Die beiden Bankrücken sind aus Kopf und den Seitenwänden eines 300 Jahre alten Bettes konstruiert. Schmiedeisen-Trenngitter, hergestellt von norditalienischen Künstlern, trennen beide Ebenen. Zu Ihrem Schutz und ewigen Glück steht in einer Nische der aus Holz geschnitzte Heilige Martin, der auch der Schutzpatron von Flims ist.