Hanf als Wunderheilmittel

1951 wurde das Kiffen in der Schweiz verboten. Initiativen von 2004 und 2008 scheiterten, die nächste wird in diesem Jahr folgen. Trotzdem wurde 2016 der Konsum und Handel von Cannabidiol, kurz CBD, und Cannabis mit einem THC-Gehalt von weniger als einem Prozent erlaubt. Und seit 2020 bietet das La Mira Spa im Hotel Adula CBD-Massagen für Ihre Gäste an!

 

CBD gilt seither als pflanzliches Wundermittel und wird in zahlreichen Medien, Berichten und Studien gelobt. Im Gegensatz zum THC, ebenfalls ein Wirkstoff in der Cannabis-Pflanze ist CBD nicht Psychoaktiv (sprich: macht «high»). Es wirkt unter Anderem beruhigend, schmerzstillend, entzündungshemmend und entkrampfend und soll dabei keine unerwünschten Nebenwirkungen, wie zum Beispiel bei THC-haltigen Produkten, bereiten. Trotzdem geht die gesunde Substanz Hand in Hand mit letzterem. Neben positiven Schlagzeilen sorgt sie seit der Legalisierung vor rund fünf Jahren stets für Kontroversen und Unmut bei der Bevölkerung. Praktikant Beni hat bei Dominique Wandke, seit 2019 Spa-Managerin im Hotel Adula, über die professionelle CBD-Behandlung im La Mira Spa nachgefragt.

Dominique, als ich meiner Mutter erklärte, dass nun CBD, und damit eine Cannabispflanze, in der Schweiz legal ist, machte Sie keinen erfreuten Eindruck. Wie reagieren die Gäste auf das CBD Angebot?

Cannabis als Drogen, das was regelmässig geraucht wird, enthält THC. Unsere verwendeten Produkte enthalten CBD, Cannabidiol. Die Wirkung ist unglaublich entspannend und schmerzlindernd. Es war stets wichtig, den Gästen klar zu kommunizieren das alle von uns verwendeten Produkte nicht THC-haltig sind und somit auch keine berauschende Wirkung haben. Die Gäste haben durch das auch immer sehr positiv reagiert und konnten uns immer gute Rückmeldungen geben, was dazu führte, das Hanf-Behandlungen mittlerweile zu unserem Hauptangebot wurden. Wir verkaufen mittlerweile kaum noch klassische Massagen, etwa 85 Prozent der Kunden fragen nach CBD-Massagen.

Nach einer Massage fühlt man sich also gar nicht benebelt.

Absolut nicht. Wir verwenden CBD sogar in unserer Kräutersauna und erhalten auch da immer positives Feedback. Hanfprodukte allgemein, ob mit oder ohne THC, haben aber nichtsdestotrotz einen sehr markanten Duft, was vielleicht manchen Gast etwas misstrauisch macht.

Das Hotel Adula bietet auch Massagen mit «herkömmlichen» Massageprodukten an. Was sind die Gründe für eine Massage mit CBD-Produkten anstatt einer klassischen z.B. Aroma-Öl Massage?

Wir arbeiten mit Natur-Ölen, welche keinen Geschmack haben, sowie mit Aroma-Ölen in den Geschmacksrichtungen Zitrone und Orange. Bei der CBD-Massage verwenden wir ein Massage-Öl gemischt mit einem Hanfkonzentrat, bei dem wir die Menge je nach Massage und Bedürfnisse des Gastes dosieren können.

Das Hotel Adula ist das einzige Hotel in der Umgebung, dass auf CBD setzt. Ist der Einsatz von Hanfprodukten in der Massage-Szene allgemein weniger üblich?

Eigentlich war der Einsatz von Hanfprodukten bereits vor der Legalisierung bewährt. Jedoch kann man sagen, dass das Thema seit dem CBD-Hype bei den Leuten immer besser ankommt: Viele Gäste und deren Umfeld sind bereits mit dem Konsum vertraut und gehen viel offener damit um. Früher war die Thematik noch eher ein Tabu, heute kann man vorgerollte Hanf Zigaretten, halt einfach ohne THC, in der Migros kaufen.

Du sagtest, die CDB Behandlungen sind oft ausgebucht. Wie kann ich als Gast im Hotel Adula sicher gehen, eine für mich passende CBD-Massage zu buchen? 

Wir empfehlen grundsätzlich den Gästen, so weit wie möglich im Voraus zu buchen. Das ist entweder via Mail, vor Ort an der La Mira Rezeption oder auch telefonisch möglich. Da wir wie gesagt das einzige Massageangebot mit CBD in der Umgebung haben, werden wir auch oft von externen Gästen gebucht. Falls wir trotzdem ausgebucht sind: Unsere Mitarbeiter sind sehr flexibel und bleiben auch gerne am Abend länger oder kommen am Morgen früher. Es ist uns sehr wichtig, alle Gäste glücklich zu machen.

Kann man CBD-Produkte auch für den Eigengebrauch erwerben?

Nein, leider nicht. Unsere Mitarbeiter wurden professionell auf den Gebrauch mit CBD geschult. Wir arbeiten eng mit Swiss Cannabis zusammen, eine Organisation, die mit Hotels zusammenarbeiten. Wir möchten, dass alle Gäste das volle CBD-Erlebnis bei uns geniessen können und verkaufen deshalb keine Produkte. Trotzdem haben wir für interessierte Gäste einige Empfehlungen für Geschäfte, in denen gute Produkte verkauft werden.